Erziehungsurlaub

Romsi hat sich sehr gut an Paulchen gewöhnt. Wenn der kleine Kerl müde und still bei mir im Bett oder unter dem Schreibtisch eine Verschnaufpause einlegt, kommt sie gelegentlich nach ihm schauen und dann kann es vorkommen, daß sie ihm sanft das Köpfchen schleckt. Leider sind diese Momente relativ selten, da sich Paule durch solche Annäherung regelmäßig zum Spielen und Toben animiert fühlt, spielerisch nach ihr tatzelt und damit Romsi wieder in die Flucht schlägt.

Ansonsten aber fällt uns auf, daß sich die beiden Miezen meistens im selben Raum aufhalten, der eine nach dem anderen schaut und man sich in der Regel zusammen zum Fressenfassen einfindet. Es läuft sehr harmonisch und man sieht es Romsi deutlich an, daß sie sich trotz Paulchens Übergriffen mit ihm sehr wohl fühlt. Sie erzieht ihn wie eine Katzenmutter, mit allem, was dazu gehört. Abends ist sie deshalb auch rechtschaffen müde und gönnt sich dann einen ausgiebigen “Erziehungsurlaub” :

 

Romsi auf Erziehungsurlaub 

 

Romsis Schlaf ......der Gerechten 

 

Nach dem Nickerchen und auch jeden Morgen geht Romsi seit vielen Jahren in ihren Kosmetiksalon.  Dort betreibt sie intensive Körper- und Gesichtsmassage an ihrer speziellen Bürste. Wehe, diese hängt nicht an ihrem Platz, weil der letzte menschliche Badende sie zur Seite gelegt und dann vergessen hat ! Dann wird Madame sehr ungehalten und macht lautstark auf die Mißstände aufmerksam. Neulich habe ich beobachtet, daß Paule ihr, am Badewannenrand sitzend, zugesehen hat, wie sie sich das Köpfchen an der Bürste rieb. Und am selben Tag erwischte ich ihn doch glatt  dabei, wie er es selbst ausprobiert hat ;-) 

 

Romsi in der BadewanneRomsi mit ihrer Massagebuerste 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katzenwäsche ....