Ist Maunzepaul etwa doch ein Hund?

Eines Tages hopste Paulchen auf meinen Schreibtisch,  ließ seine abgelutschte, graue Fellmaus mit dem Klackerkügelchen im Bauch mitten auf die PC-Tastatur fallen, guckte mich mit aufforderndem Blick an und machte “mrauh”. Ich nahm die Maus, lobte Paulchen für das nette Geschenk und tippte weiter. “Mmrauh!” machte Paule wieder, packte die  Maus, warf sie in die Luft, fing sie wieder auf und legte sie mir nochmal mitten auf die Tasten. “Ja, Paule, eine wunderschöne Maus hast Du mir da gebracht, danke”, sagte dieses begriffstutzige Frauchen wieder. Paule wurde langsam aber sicher ärgerlich: “Mmmrrraaauuuhhh!!!” beharrte er und stupste meine Hand mit der Nase recht unsanft Richtung Maus. Endlich fing ich an zu begreifen. Ich nahm die Maus und warf sie in hohem Bogen durch das Zimmer. Paule schoß mit einem Gurren der Begeisterung wie ein geölter Blitz hinterher, packte die Maus und brachte sie postwendend auf den Schreibtisch zurück. Plopp - “mrauh”- Jägerblick. Also warf ich die Maus nochmal, und nochmal und nochmal und nochmal und nochmal ...;-)  Tja, und seither werfe ich nun täglich Fellmäuse durch die Wohnung, Paule bringt sie immer wieder zu mir her, wie ein Hund ... ohn’ Unterlaß, stundenlang, und immer genau dorthin, wo ich gerade stehe oder sitze - selbst auf dem Klo hab ich dann keine Ruhe,  wenn ich nicht die Türe schließe.

 

Paule mit seiner weissen Maus

 

 

Paulchen in PosePaulchen mit Catmix-Maus 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis zu den Weihnachtsbildern, die hoffentlich nicht einen verwüsteten Christbaum zeigen werden und gefledderte Engelchen oder angefressene Plätzchen - bei Paule muß man auf alles gefaßt sein - grüßen wir Euch und wünschen einen geruhsamen Advent!

 weiter zur naechsten Seite

zurueck zur Vorseitezurueck zur Startseite